Sentimentalität


Sentimentalität
Sen|ti|men|ta|li|tät 〈f. 20
I 〈unz.〉 Gefühlsseligkeit, Rührseligkeit
II 〈zählb.〉 (übertrieben) gefühlsbetonte Äußerung ● bitte jetzt keine \Sentimentalitäten!

* * *

Sen|ti|men|ta|li|tät, die; -, -en [engl. sentimentality, zu: sentimental, sentimental] (oft abwertend):
1. <o. Pl.> sentimentale Art; allzu große Empfindsamkeit; Rührseligkeit:
seine S. liegt mir nicht;
S. empfinden.
2. <meist Pl.> etw., worin sich Sentimentalität (1) ausdrückt:
keine Zeit für -en haben.

* * *

Sentimentalität,
 
Psychologie: unverhältnismäßige affektive Erregbarkeit und Gefühlsbestimmtheit der Reaktionen mit Neigung zu Unechtheit in den Gefühlen und kokettierendem Verhalten. Bei seelischen Störungen kann Sentimentalität als hysterisches Symptom auftreten. - Der Begriff ist im Sinne von Empfindsamkeit seit dem 18. Jahrhundert in Deutschland gebräuchlich.

* * *

Sen|ti|men|ta|li|tät, die; -, -en [engl. sentimentality, zu: sentimental, ↑sentimental] (oft abwertend): 1. <o. Pl.> sentimentale Art; allzu große Empfindsamkeit; Rührseligkeit: seine S. liegt mir nicht; S. empfinden; von S. triefende Tierliebe. 2. <meist Pl.> etw., worin sich ↑Sentimentalität (1) ausdrückt: mit solchen -en ist niemandem wirklich geholfen; keine Zeit für -en haben.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sentimentalität — (von französisch sentiment = „Gefühl, Stimmung“) ist eine vorübergehende oder auch andauernde Gemütsverfassung, die durch Rührung gekennzeichnet ist. Sie nimmt ihren äußeren Anlass zum Vorwand, um sich dann in sich selbst hineinzusteigern.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sentimentalität — (lat., »Empfindsamkeit«), die Geistesverfassung, in der alle äußern Eindrücke in erster Linie nicht sowohl auf den Verstand als auf das Gefühl wirken und nach ihrem Gefühlswerte geschätzt werden; insbes. die Neigung, in der Natur und im Leben… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sentimentalität — Sentimentalität, zuweilen gleichbedeutend mit Empfindsamkeit (s. d.), eigentlich wohl eineGefühlsstimmung in der Mitte zwischen dieser und der krankhaften, schwachherzigen Empfindelei, überhaupt ein Uebergewicht der innern Reizbarkeit des Gefühls …   Damen Conversations Lexikon

  • Sentimentalität — Empfindsamkeit, Gefühlsduselei, Gefühlsseligkeit, Gefühlsüberschwang, Rührseligkeit, Tränenseligkeit; (bildungsspr., meist abwertend): Larmoyanz, Pathos; (abwertend): Empfindelei; (ugs. abwertend): Schmalz. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Sentimentalität — Die Sentimentalität ist das Alibi der Hartherzigen. «Arthur Schnitzler» …   Zitate - Herkunft und Themen

  • sentimentalitat — sen|ti|men|ta|li|tat Mot Agut Nom femení …   Diccionari Català-Català

  • Sentimentalität — Sen|ti|men|ta|li|tät 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 1. 〈unz.〉 Gefühlsseligkeit, Rührseligkeit 2. 〈zählb.〉 gefühlsbetonte Äußerung …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Sentimentalität — Sen|ti|men|ta|li|tät die; , en <aus gleichbed. engl. sentimentality zu sentimental, vgl. ↑sentimental u. ...ität> Empfindsamkeit; Gefühlsseligkeit; Rührseligkeit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Sentimentalität — Sen|ti|men|ta|li|tät, die; , en (oft abwertend für Empfindsamkeit, Rührseligkeit) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • sentimentalitat — f. sentimentalité [ne figure pas dans Lou Tresor dóu Felibrige] …   Diccionari Personau e Evolutiu


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.